1900 - 2000

Otto Regler

Otto (Ahn 10455, Ahn 2 R) wurde am 02.09.1907 in Leuben als jüngstes Kind von 8 Kindern geboren. Er hat seinen Vater nicht mehr erlebt, denn dieser ist am 05.07.1907, also 2 Monate vor seiner Geburt, gestorben. Nach der Volksschule lernte Otto in der Maschinenfabrik Niedersedlitz. Er war als Maschinenführer bis zum Krieg beschäftigt. Er heiratete 1932 die Erna Leuthold. 1939 wurde er zur Gendamerie eingezogen.

Als seine Frau das 6 Kind bekam und das Mutterkreuz erhielt, stellte sie einen Antrag für eine Versetzung vom Otto zur Heimatfront. Er wurde nach Dresden versetzt. Er überlebte den furchbaren Bombenangriff auf Dresden. Seine Familie war beim Schwiegervater in Thürmsdorf in Sicherheit.
Nach dem Krieg arbeitete er als Heizer im Erholungsheim des Synthesewerkes Schwarzheide im Schloß in Thürmsdorf. Später war er eine kurze Zeit Bürgermeister in Thürmsdorf. Nach kurzer schwerer Krankheit starb er 24.03.1960 im Alter von 53 Jahren an einer Kriegsverletzung. Er hinterließ seine Ehefrau Erna und 7 Kinder, die erwachsen und versorgt waren.

Erna Leuthold

Erna (Ahn 3 R) wurde 1908 in Thürmsdorf geboren. Sie wuchs in einer kinderreichen Familie auf und war das 7. von 8 Kindern. Als sie 14 Jahre alt war, begann Sie eine Lehre als Verkäuferin bei der Tante in Dresden. Dort lernte sie den Otto Regler kennen. 1928 war ihre Tochter Gertraude geboren worden. Als das 2. Kind, die Ria, unterwegs war, wurde 1932 in Königstein geheiratet. Die Familie zog nach Dresden-Leuben.
Als im Krieg 1939 der Otto eingezogen wurde, stand sie mit den 6 kleinen Kindern allein da. Sie setzte bei der Heeresverwaltung durch, daß der Otto zur Heimatfront versetzt wurde. Er kam nach Dresden. Im Krieg zogen sie mit ihren Kindern in das väterliche Haus nach Thürmsdorf zum Opa. 1946 wurde das 7. Kind, der Fritz, geboren.

Erna arbeitete als Verkäuferin in verschiedenen Stellen. Sie starb 28.05.1967 und wurde auf dem Friedhof in Königstein beerdigt.

Linie Leuthold

Name geboren in Beruf
Erna 1908 Thürmsdorf Verkäuferin
Ernst Max 1874 Dittersbach Bahnarbeiter
Ernst Ferdinand 1844 Reichenbach Bahnvorarbeiter
Karl Gottlob 1810 Meister
Johann Gottlieb 1764 Höckendorf Leineweber
Martin 1740 Höckendorf Gutsbesitzer
Martin 1715 Höckendorf Gutsbesitzer
Christoph 1767 Höckendorf Bauer

Ernst Max Leuthold

Ernst Max (Ahn 6 R) wurde am 17.01.1874 in Dittersbach geboren. Er war 24 Jahre alt, als er am 11.04.1898 in Königstein die 21 Jahre junge Emilie Hulda Lindemann, Fabrikarbeiterin aus Thürmsdorf, heiratete (+ 02.10.1877). Das Aufgebot erfolgte in Helmsdorf. Max war damals Bahnarbeiter in Oberhelmsdorf. Sie bekamen 8 Kinder:

Ella Thürmsdorf
Gertrud Thürmsdorf
Liddy Thürmsdorf
Friedel Thürmsdorf
Martha Erna * 16.01.1908 Thürmsdorf , unser Ahn 3 R
Oskar Thürmsdorf
Erich Ewald * 30.05.1910 Thürmsdorf
Max

Als mit 47 Jahren seine Frau Emilie Hulda am 26.01.1924 starb, hat er nicht wieder geheiratet. Er baute in Thürmsdorf an der Dorfstraße ein Wohnhaus. Er arbeitete beim Bauer Hausdorf und hatte dort einen Unfall. Er wurde Invalidenrentner. Das Haus übernahm sein Schwiegersohn Otto Regler. Seine Tochter Erna setzt unsere Ahnenreihe fort. Ihre Tochter Traudel hat gute Erinnerungen an den Opa. Sie wohnte in Dresden und durfte bei guten Zensuren, zu ihm nach Thürmsdorf in die Ferien fahren.
Ernst Max starb am 13.04.1947 in Thürmsdorf.

Linie Lindemann

Name geboren in Beruf
Emilie Hulda 1877 Thürmsdorf Fabrikarbeiter
Karl August 1833 Neustruppen Maurer
Joh. Carl Gottlieb 1805 Nenntmannsdorf Maurer
Andreas 1775 Nenntmannsdorf Bauer

Ernst Ferdinand Leuthold

Ernst Ferdinand (Ahn 12 R) wurde am 03.08.1844 in Reichenbach Kreis Kamenz geboren. Er lernte bei der Eisenbahn, war dort Schmiedearbeiter und Vorarbeiter. Mit 44 Jahre heiratete er am 20.09.1868 in Gersdorf die Johanna Auguste Mager aus Weißbach.

Seine Tätigkeit bei der Bahn bedingte einen öfteren Ortswechsel. So sind die ersten 2 Kinder in Kamenz geboren, die in Weißbach sind noch nicht erfaßt. Von Ernst Max (Ahn 6 R) ist der Geburtsort Dittersbach. In Helmsdorf wohnte die Familie im Bahnwärterhaus Nr.: 7. Hier kamen die letzten zwei Kinder zur Welt.
Ernst Ferdinand starb ungefähr 1899, sein Sterbeeintrag wurde noch nicht gefunden. Seine Frau verstarb im gleichen Jahr am 02.06.1899 in Helmsdorf.

Seine bekannten Kinder:

Auguste Bertha * 16.06.1869 Kamenz
August * 13.11.1871 Kamenz
Ernst Max * 17.01.1874 Dittersbach, unser Ahn 6
Bertha Helene * 10.01.1880 Helmsdorf
Ottilie Martha * 15.11.1883 Helmsdorf